++ Getöteter Tankstellen-Kassierer: Gedenkfeier am 7. Oktober – auch live im Internet ++

0
Foto: Thomas Frey/dpa

IDAR-OBERSTEIN. Für den im Streit um eine Corona-Maske getöteten Tankstellen-Kassierer wird es am 7. Oktober in Idar-Oberstein eine öffentliche Gedenkfeier geben. «Mit dieser Veranstaltung nehmen Angehörige und Freunde Abschied von dem 20-Jährigen, der am 18. September erschossen wurde», teilte die Stadt Idar-Oberstein am Donnerstag mit. Die Feier zum «Gedenken an Alex», die in der Messe geplant sei, werde von der Stadt, der Messe Idar-Oberstein und weiteren Akteuren unterstützt.

Der junge Student, der in der Tankstelle als Aushilfe arbeitete, war von einem Kunden mit einem Schuss in den Kopf getötet worden, nachdem er diesen mehrfach auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte. Nach seiner Festnahme sagte der Täter den Ermittlern zufolge, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne. Der zuvor nicht polizeibekannte 49-jährige Deutsche sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Die Tat löste bundesweit großes Entsetzen und Anteilnahme aus.

Die Gedenkfeier werde zusätzlich von der Messe Idar-Oberstein live im Internet gestreamt, teilte die Stadt weiter mit. Das Streaming Portal sei unter www.messe-io.de oder https://mio.venue-hub.de erreichbar. Dort soll es dann auch ein virtuelles Kondolenzbuch geben.

Die Ermittlungen zu der Tat dauern an. Im Fokus stehen die Auswertung der persönlichen Datenträger des Täters und die Herkunft der Waffen, die der 49-Jährige den Angaben zufolge nicht legal besessen hat.

Vorheriger ArtikelLuxemburg: Schlimmer Unfall bei Bivingen – ein Schwerverletzter
Nächster ArtikelStudie der Uni Trier: Schulleitungen durch Corona-Pandemie stark belastet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.