Über 400 Mitarbeiter tanzen zusammen: Jerusalema-Video des Klinikums Mutterhaus zeigt pure Freude

0

TRIER. Mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Medizin, Pflege, Fachabteilungen und Verwaltung haben in den letzten Wochen zusammen mit den Borromäerinnen getanzt – an den drei Standorten Ehrang, Mitte und Nord. Die Musik dazu stammt von den südafrikanischen Musikern Master KG Nomcebo Zikode. Weltweit bekannt wurde das Lied, nachdem zahlreiche Menschen, Gruppen und Institutionen ein Tanzvideo mit einfach zu lernenden Schritten aufgenommen hat – darunter auch einige Krankenhäuser.

DAS TOLLE VIDEO ZUM ANSCHAUEN:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch das Team des Klinikums Mutterhaus hat das hoffnungsvolle Lied zum Anlass genommen, eine große Gemeinschaftsaktion zu starten. Alle tanzen in kleinen Gruppen auf Abstand und sind in dem 6:43 Minuten langen Video dann doch vereint. Bis heute ist das Video bereits fast 7500 Mal abgerufen worden.

Da die lizenzrechtlichen Fragen zum Musiktitel im Vorfeld geklärt werden konnten, darf das Video bis Ende Mai veröffentlicht werden

Vorheriger ArtikelImpfdurchbruch durch Hausärzte? Jeder vierte Rheinland-Pfälzer könnte bis Ende Mai geimpft sein
Nächster ArtikelBedrohung, Nötigung, tätliche Angriffe – immer mehr Gewalt gegen Rettungsdienste und Feuerwehr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.