Maxdome beschenkt sich zum 10. Geburtstag

0

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit durfte sich der Unterföhringer Video-on-Demand-Anbieter Maxdome voller Stolz als „größte Online-Videothek Deutschlands“ bezeichnen – was in erster Linie der Tatsache geschuldet war, dass es innerhalb der Bundesrepublik eigentlich kaum einen anderen, ernstzunehmenden Mitbewerber zu verzeichnen gab.

Spätestens seit dem Einzug von internetfähigen Smart TV’s in immer mehr Wohnzimmern hat sich der heimische Video-on-Demand-Markt jedoch umfangreich entwickelt: Mit dem US-Giganten Netflix sowie dem ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammenden Konkurrenzen Amazon Prime Video dominieren plötzlich zwei Milliarden-Unternehmen den Markt, die ihre Kundschaft insbesondere mit selbstproduzierten Serien sowie exklusiven Inhalten an sich binden. Ein Weckruf in Richtung Maxdome, die ihrem Portal anlässlich des mittlerweile 10. Geburtstags nun einen völlig neuen Look spendierten.

Neues Maxdome-Design erleichtert Nutzern die Suche nach passenden Inhalten

Obwohl Maxdome mit Amazon Prime und Netflix zwei ernstzunehmende Konkurrenten im Bereich VoD verkraften muss, darf sich das zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörende Unternehmen nach wie vor mit dem Titel „größte Online-Videothek Deutschlands“ rühmen: Grund hierfür sind die über 50.000 angebotenen Inhalte aus den Bereichen Film, Serien, Dokumentationen und Shows, die man seinen Abonnenten zum jederzeitigen Abruf anbietet – Mitbewerber Amazon bringt es hier beispielsweise lediglich auf etwas über 12.000 Inhalte. Da man angesichts eines derartig umfangreichen Sortiments jedoch schnell den Überblick verliert, hat Maxdome seinem Online-Auftritt eine umfangreiche Generalüberholung spendiert, welche fortan einen noch einfacheren Zugang zu favorisierten Filmen und Serien ermöglichen soll. Ein Schritt, der in den Augen von Maxdome-Geschäftsführer Marvin Lange bereits bitter nötig war: So würden stolze 60% aller VoD-Nutzer beim Einloggen nicht einmal genau wissen, welchen Film sie sich überhaupt anschauen möchten, während sich 50% der Nutzer frustriert über die komplizierte Suchfunktion zeigen würden – beängstigende 20% von ihnen brechen die Suche nach einem passenden Inhalt infolgedessen sogar völlig entnervt ab.

Spannende Film- und Serienempfehlungen von echten menschlichen Experten

Doch das neue Maxdome-Update bietet dem Nutzer nicht nur ein deutlich überschaubareres Design, welches fortan ein noch einfacheres Stöbern in verschiedensten Kategorien ermöglicht: Mithilfe einer hauseigenen Redaktion, die auf den innovativen Namen „Maxperten“ hört, möchte man seinen Nutzern in regelmäßigen Abständen auch verschiedenste Highlights aus den Bereichen Film und Serien näherbringen. So dürfen sich Maxdome-Kunden fortan beispielsweise auf die Science-Fiction-Empfehlungen eines echten Physikers oder auf die Filmtipps von mehreren prominenten Paten, wie etwa Moderator Jochen Bendel oder Schauspielerin Collien Fernandes Ulmen freuen – letztere ist seit einigen Tagen auch als Markenbotschafterin im Auftrag von Maxdome unterwegs. Tatsächlich ist Maxdome mit den „Maxperten“ ein völlig neues Experiment geglückt, welches in dieser Form bislang einmalig auf dem VoD-Markt ist: Zwar bieten mittlerweile sämtliche Streaming-Anbieter sogenannte „Empfehlungen“ für ihre Abonnenten an – diese beruhen jedoch ausschließlich auf dem Nutzerverhalten des Abonnenten und treffen nur in den seltensten Fällen tatsächlich den eigenen Geschmack.

Umfangreicher Reichweitenausbau in den kommenden Wochen und Monaten

Da es jedoch letztendlich nicht nur auf möglichst interessante Inhalte, sondern darüber hinaus auch auf eine möglichst ausgebaute Verbreitung des eigenen Angebots ankommt, möchte Maxdome seine Reichweite auch in den kommenden Wochen und Monaten umfangreich ausbauen: Bereits jetzt ist das Unternehmen sowohl via Fire-TV, als auch über den Fire-TV-Stick verfügbar – zwei Empfangsmöglichkeiten zum Abruf von verschiedensten Internet-Inhalten, die ausgerechnet vom größten Mitbewerber Amazon vertrieben werden. Darüber hinaus freut sich Maxdome neben der bereits bestehenden Partnerschaft mit Unitymedia auch über eine enge Zusammenarbeit mit dem deutschen Kabelnetzbetreiber Tele Columbus, ferner bietet die Drogeriemarktkette Rossmann seit Mitte Mai Maxdome-Geschenkgutscheine in ihren rund 2.000 Filialen in Deutschland an. Für die nahe Zukunft kündigte der Streaming-Anbieter zudem bereits mehrere „bahnbrechende Deals“ an, die im Laufe der kommenden Monate enthüllt werden sollen – über genauere Informationen schwieg man sich bislang aber noch aus, so dass man als Abonnent definitiv gespannt in die Zukunft blicken darf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.