Blutige Auseinandersetzung auf dem Trierer Viehmarkt – zwei Gruppen gehen aufeinander los!

0
Foto: Polizei Trier

TRIER. Wie die Polizei mitteilt, kam es am vergangenen Samstag, 13. Juni, gegen 2.40 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen am Trierer Viehmarkt. Dabei wurden unter anderem auch Flaschen und Gläser als Schlag- bzw. Wurfwerkzeuge genutzt.

Als wenige Minuten nach Eingang entsprechender Notrufe mehrere Streifenteams der PI Trier vor Ort eintrafen, hatte sich ein Großteil der Beteiligten bereits von der Tatörtlichkeit entfernt. Dennoch konnten von zehn luxemburgischen Staatsangehörigen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, welche durch Zeugen als Beteiligte der Auseinandersetzung identifiziert wurden, die Personalien festgestellt werden.

Da die kontrollierten Personen teilweise stark alkoholisiert waren und sich aggressiv verhielten, wurden gegen Sie entsprechend Platzverweise für den Bereich der Trierer Innenstadt ausgesprochen Von zwei Personen wurden die Fahrzeugschlüssel präventiv sichergestellt, um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern. Eine der kontrollierten Personen musste sich überdies nach der Personalienfeststellung auf Grund mehrerer, blutender Schnittwunden in medizinische Behandlung begeben.

Die Polizeiinspektion Trier, die ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt einleitete, bittet weitere Zeugen/ Geschädigte der erwähnten Auseinandersetzung sich für sachdienliche Hinweise telefonisch unter der 0651/ 9779-5210 zu melden.

Vorheriger ArtikelNach Trierer Amok-Fahrt: Land stellt Konzept für Schutz vor
Nächster ArtikelRegion: Splitt in Kurve wird Motorradfahrer zum Verhängnis!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.