Einbruchswelle in der Eifel hält an

0
Symbolbild

Bildquelle: Wikimedia Commons

GEROLSTEIN/HILLESHEIM. Bereits am Donnerstag gingen bei der Polizei mehrere Einbruchsmeldungen ein. Am gestrigen Freitag, 6. Februar, kamen zwei weitere Hinzu.

Zwischen 14.45 Uhr und 19.30 Uhr drangen bisher unbekannte Täter in ein Anwesen in der Straße Wellgendellsknipp in Gerolstein ein. Die Täter nutzten die Abwesenheit des Hausbesitzers und hebelten die Terrassentüre im rückwärtigen Bereich auf. Es wurden Schränke und Schubladen scheinbar gezielt nach Bargeld und anderen Wertgegenständen durchsucht.

In Hillesheim drangen ebenfalls noch unbekannte Täter zwischen 19.00 Uhr und 21.30 Uhr in ein Haus in der Straße Am Wichberg ein. Die Täter nutzten die Abwesenheit des Hausbesitzers und hebelten ein Fenster des Anwesens im rückwärtigen Bereich auf. Da keine Schränke oder Schubladen geöffnet wurden, kann davon ausgegangen werden, dass die Täter möglicherweise durch die Rückkehr der Hausbesitzer gestört wurden und von ihrem Vorhaben abließen. Sie konnten den Tatort jedoch unerkannt verlassen.

Hinweise zu den beiden Einbrüchen, den Tätern oder sonstigen verdächtigen Wahrnehmungen können an die Polizeiinspektion Daun unter 06592/96260 oder die Polizeiwache Gerolstein 06591/95260 weiter gegeben werden.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.