Bitburger Radwegekonzept: Fußweg am Talweg jetzt Teil des Radwegenetzes

0
Neuer Geh- und Radweg in Richtung Talweg. Foto: W. Krämer

BITBURG. Im Zuge der Verwirklichung des Radwegekonzeptes in Bitburg hat die Stadt einen weiteren Mosaikstein verwirklicht. Vom Talweg aus verlief seit Jahrzehnten ein Fußweg in Richtung St. Willibrord-Gymnasium, der in eine Treppenanlage vor dem Schulgelände mündete.

Von dort führte ein weiterer Fußweg in Richtung Erdorfer Straße. Nach der Erschließung mit der Verwirklichung eines Mehrfamilienhauses wurde dieser Teil des Weges zur Anliegerstraße (St. Willibrord-Straße) ausgebaut.

Auf dem restlichen Fußwegbereich wurde die Treppenanlage entfernt und das Ganze zu einem Geh- und Radweg umgebaut. Nun können sowohl Fußgänger als Radfahrer über den neuen Weg bequem von der St. Willibrord-Straße zum Talweg oder umgekehrt gelangen.

Gefördert wird die Verwirklichung des Radverkehrskonzeptes in Bitburg aus dem Sonderprogramm „Stadt & Land“ des Bundes. Die Stadt erhält aus dem Programm neunzig Prozent der förderfähigen Kosten als Zuwendung. In dem Konzept sind knapp 130 Einzelmaßnahmen mit einem Volumen von rund 4,2 Millionen Euro festgeschrieben, der Bund gibt knapp 3,9 Millionen Euro dazu. (Quelle: Stadt Bitburg)

Vorheriger Artikel750.000 Euro Schaden: Brand in Honecker-Geburtshaus in Neunkirchen
Nächster ArtikelNach Messerattacke in Regionalzug: Tatverdächtiger kommt in Psychiatrie

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.