Luxemburg: Durch Anhalter mit Stichwaffe bedroht, aus Auto gezerrt und beraubt

0
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

LUXEMBURG-STADT. Am gestrigen Mittwoch, 26. Juli 2023, führte eine Person bei der Polizei Klage, nachdem sie Opfer eines Überfalls geworden war. Der Mann gab an, gegen 5.00 Uhr eine unbekannte Person in seinem Fahrzeug mitgenommen zu haben, die ihn gebeten habe, sie nach Hause zu fahren.

In Höhe der Rue Charles VI wurde der Fahrer zum Anhalten aufgefordert und von seinem Beifahrer mit einer Stichwaffe bedroht. Ein zweiter Verdächtiger kam hinzu, der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug gezerrt und sein Laptop entwendet. Aufgrund seiner Verletzungen kam er zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus.

Während der Unterredung wies das Opfer Anzeichen von Alkoholeinfluss auf, weshalb er einem Alkoholtest unterzogen wurde, welcher positiv ausfiel. Da der Mann mit seinem Fahrzeug zur Dienststelle gefahren war, erfolgte der Führerscheinentzug und die Zustellung eines vorläufigen Fahrverbots.

Bezüglich des Überfalls wurden Ermittlungen eingeleitet. (Quelle: Police Grand-Ducale)

Vorheriger ArtikelKlimafreundliches Heizen: Wärmeplanung der Saar-Kommunen startet nach Sommerpause
Nächster ArtikelTrier: Ersatz-Zentrum für Exhaus wackelt – höhere Kosten wahrscheinlich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.