Geselliger Abend endet blutig: 22-Jähriger sticht Freund Messer in den Hals

3
Foto: dpa Archiv

SAARBRÜCKEN. Am heutigen Samstagmorgen, 26.11.2022, erhielt das Landespolizeipräsidium Mitteilung über einen schwerverletzten Mann in einem Mehrparteienanwesen in Saarbrücken-Malstatt.

Ein 22-jähriger Mann soll in seiner Wohnung einen 21-Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Die Polizei konnte den Mann am Tatort festnehmen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die beiden deutschen Männer befreundet und verbrachten den gestrigen Freitagabend (25.11.2022) unter anderem in der Wohnung des Opfers. Im Verlauf der Nacht verletzte der 22-Jährige aus bislang ungeklärten Gründen das Opfer mit einem Messer.

Der 21 Jahre alte Mann wies offensichtlich mindestens eine Stichverletzung im Bereich des Halses auf und wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Eine mögliche Tatwaffe wurde aufgefunden und sichergestellt.

Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach nahmen den Tatverdächtigen widerstandslos fest. Er ließ sich noch nicht zu den Geschehnissen ein.

Das Dezernat für Straftaten gegen das Leben hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige wird im Laufe des morgigen Tages einem Haftrichter beim Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt.

Vorheriger ArtikelDritte Niederlage in Folge – Eintracht Trier verliert gegen den FC-Astoria Walldorf mit 1:2
Nächster ArtikelBetrunkene kracht mit SUV in Gartenmauer – Promillewert überrascht

3 Kommentare

  1. Ja, das war wohl ein richtig geselliger Abend. In gewissen Kreisen ist es für “Abend-Gesellschaften” Pflicht, mit mindestens einem Messer im Buxensack zu erscheinen, weil es sonst nicht wirklich lustig wird. Bei Hochzeitsfeiern sind Schußwaffen erwünscht.

  2. Hast recht, Murmel, den Dustin-René und den Norman-Michael (Maikel ausgesprochen) hann sich gegenseitisch aagestoch, weil allen zwei dat Salina-Joy-Loredana klarmachen wollten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.