Vulkaneifel: Schockanrufer versuchen, Senioren zu betrügen

0
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

DAUN. Gestern Mittag erhielt die Polizei Kenntnis von mehreren Schockanrufen bei vorwiegend Seniorinnen und Senioren im Bereich von Daun, wie die Polizeidirektion Wittlich mitteilt.

Wie die Angerufenen angaben, hätten sie Anrufe von vermeintlichen Polizisten erhalten, die ihnen mitteilten, dass nahestehende Angehörige in einen schweren Unfall verwickelt gewesen seien. Durch die sofortige Zahlung einer Kaution könnte eine Inhaftierung abgewendet werden. Nach jetzigem Kenntnisstand reagierten alle Angerufenen richtig und beendeten das Gespräch, um im Anschluss die Polizei zu informieren.

Die Polizei rät, bei Anrufen, bei denen es um Leben und Tod oder bedeutende Sachwerte und damit verbundene Geldforderungen am Telefon geht, misstrauisch zu sein. In solchen Fällen sollte man umgehend das Gespräch beenden sowie Angehörige und die Polizei verständigen. Die Polizei bittet die Bürger, Familie, Nachbarn und Freunde über diese Betrugsmasche zu informieren.

Vorheriger Artikel++ neue Corona-Zahlen für das Saarland ++
Nächster ArtikelKatholikenrat im Bistum Trier: Wahlaufruf für verantwortungsvolle Politik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.