Pkw knallt in Saarburg in Linienbus: Feuerwehr befreit verletzten Beifahrer aus Wagen

0
Foto: Feuerwehr Saarburg LZ Mitte

SAARBURG. Am heutigen Nachmittag kam es in der Industriestraße in Saarburg gegen 16.45 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Linienbus der Saargau-Linie.

Ein mit zwei Personen besetzter Pkw befuhr die Industriestraße in Richtung Irscher Straße. Zur gleichen Zeit fuhr ein Linienbus der Saargau-Linie vom Betriebsgelände nach rechts in die Industriestraße ein. Hierbei übersah er den von links kommenden und vorfahrtsberechtigen Pkw. Infolgedessen kam es im Ausfahrtsbereich zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw einige Meter weit geschleudert, drehte sich und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der Beifahrer musste von eingesetzten Kräften der Feuerwehr durch Aufspreizen der Seitentür geborgen werden.

Die beiden Fahrzeugführer erlitten durch den Verkehrsunfall leichte, der Beifahrer des Pkw hingegen schwerere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Alle Insassen kamen in umliegende Krankenhäuser.

Der Linienbus konnte rückwärts auf das Betriebsgelände gefahren werden. Der Sachschaden am Bus beläuft sich auf ca. 10.000 EUR.

Am Pkw entstand Totalschaden, es musste abgeschleppt werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Beurig, Saarburg, der Löschzug Mitte mit etwa 30 Einsatzkräften und der Wehrleiter der VG Saarburg-Kell.

Seitens des Rettungsdienstes war der RTW aus Zerf, ein RTW des DRK Ortsvereins Saarburg, der Regelrettungsdienst, ein Notarzt aus Saarburg sowie zwei Streifenwagen der PI Saarburg im Einsatz.

Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Viel Blaulicht in Trier Nord – Chlorgas sorgt für Feuerwehreinsatz am Abend ++
Nächster Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am Mittwoch: Hier gibt es heute Kontrollen ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.