Volle Aufgabenliste: Drei neue Manager kümmern sich um den Klimaschutz in Trier

2
Johannes Hill (2. v. l.) und Umweltdezernent Andreas Ludwig (2. v. r.) begrüßen die neuen städtischen Klimaschutzmanager Julia Hollweg, David Lellinger und Matthias Gebauer (vorne, v. l.). Foto: Presseamt Stadt Trier

TRIER. Sie sollen den Klimaschutz in der Stadt voranbringen: Julia Hollweg, Da­vid Lellinger und Matthias Gebauer haben vor wenigen Tagen ihre Stelle als Klimaschutzmanager der Stadt an­getreten.

Dezernent Andreas Ludwig, in dessen Dezernat das Thema Um­welt angesiedelt ist, freute sich, die neue Kollegin und die neuen Kollegen begrüßen zu dürfen.

Die Aufgabenliste ist voll: Die Er­stellung eines kommunalen Energie­berichts sowie einer Leitstrategie mit einem integrierten Klimaschutzkon­zept sind ebenso geplant wie Vor­schläge von konkreten Maßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit und Mitmach­angebote. Die Drei kooperieren eng mit Umweltdezernent Andreas Lud­wig, Johannes Hill von der städti­schen Stabsstelle Klima- und Um­weltschutz, der Lenkungsgruppe Kli­ma, Umwelt, Energie, dem Stadtrat und vielen weiteren Akteuren in der Stadt.

Ihre Arbeitsplätze haben die Klima­schutzmanager in der früheren Spar­kasse an der Römerbrücke sowie bei der Gebäudewirtschaft. Die beiden Stellen, die sich die drei Mitarbeiter in Teilzeit aufteilen, sind auf zwei Jahre befristet und werden vom Bund mit 90 Prozent gefördert. Im September 2019 hatte der Stadtrat mit großer Mehrheit eine Resolution zum Kli­manotstand beschlossen.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Verkehrsunfall sorgt für Rückstaus am Trierer Martinsufer ++
Nächster ArtikelZahl der Organspender in Rheinland-Pfalz leicht gesunken

2 KOMMENTARE

  1. Mal wieder raus geschmissenes Geld von der Stadt Trier.
    Wenn die Leute überhaupt etwas tun, sind sie zu 90% mit der Übergabe zum nächsten Teilzeitklimamanager beschäftigt.
    Vorschlag: Organisiert die Verkehrsführung vernüpftig, das spart jede Menge unnötiges abbremsen.

  2. Je mehr Klimamanager in Trier, umso besser für das Weltklima. Gerne würde ich da mithelfen, z.B. das Klima in TR-Nord retten helfen. Kann auch Teilzeit arbeiten/retten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.