Das Wetter zum Frühlingsbeginn wird wenig frühlingshaft

0
Foto: dpa

REGION TRIER/OFFENBACH. Das Wetter am ersten Frühlingswochenende zeigt sich in Rheinland-Pfalz und im Saarland eher von der winterlichen Seite.

Zumindest ließ sich zum kalendarischen Beginn des Frühlings am Samstag zwar noch die Sonne sehen, aber damit ist es am Sonntag vorbei.

Schon in der Nacht machen sich dicke Wolken breit. Es beginnt der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zufolge zu regnen. Bei Minustemperaturen deutlich unter null kann der Regen gefrieren. Auf den Straßen droht es dann gefährlich glatt zu werden. Gebietsweise soll es schneien.

Auch tagsüber dominieren am Sonntag Sprühregen und leichter Schneefall. Es bleibt kalt und glatt. Zum Sonntagnachmittag hin bessern sich dem dem DWD zufolge die Aussichten. Es klart auf, die Temperaturen erreichen bis zu neun Grad. Dazu weht jedoch ein kühler Nordwestwind. Die neue Woche beginnt ebenfalls wenig frühlingshaft. Wolken und nächtliche Glättegefahr bleiben. Erst am Dienstag gibt es laut DWD längere sonnige Abschnitte. Dann wird es mit bis zu zwölf Grad auch wärmer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.