Polizei Trier verabschiedet Georg Orth: Verdienter Ruhestand nach 45-Dienstjahren

0
Das Foto zeigt den Personalratsvorsitzenden Peter Kretz, Erster Kriminalhauptkommissar Ort und Regierungsdirektor Geiger v.l.

TRIER. Kriminalhauptkommissar Georg Orth von der Zentralen Kriminalinspektion Trier trat am 1. Dezember in den Ruhestand. Nach über 45 Dienstjahren verabschiedete Regierungsdirektor Anton Geiger den 62-Jährigen im Rahmen einer Feierstunde.

Am 1. Juli 1975 war Georg Orth in den Polizeidienstes des Landes Rheinland-Pfalz eingetreten. Nach seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei und einer Verwendung als Streifenbeamter begann der Beamte am 1. August 1983 seine Laufbahn bei der Kriminalpolizei in Trier. Hier war er im Laufe seiner Dienstzeit in verschiedenen Funktionen bei unterschiedlichen Kriminalkommissariaten eingesetzt. Seit dem 1. Januar 2015 leitete der Erste Kriminalhauptkommissar das Kommissariat 17, den sogenannten „Erkennungsdienst“.

In Vertretung von Polizeipräsident Rudolf Berg verabschiedete Regierungsdirektor Anton Geiger den Beamten in den Ruhestand, dankte ihm für die geleistete Arbeit und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute. Dem schloss sich die Personalvertretung an.

Vorheriger ArtikelHoffnung auf Wende – Alle Impfzentren in Rheinland-Pfalz sind startklar
Nächster Artikel++ Aktuell: Nach „Höfken-Rücktritt“ – Nachfolgerin im Umweltministerium steht fest ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.