Tödliche Messerattacke: Motiv für Bluttat noch unklar

2
Absperrband der Polizei
Foto: dpa

SPEYER. Nach einer tödlichen Messerattacke auf eine Frau in Speyer sind die Hintergründe der Tat weiterhin ungeklärt.

Der 22 Jahre alten Tatverdächtige, gegen den am Samstag Haftbefehl wegen Totschlags erging, habe bislang nicht vernommen werden können, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Mann befinde sich derzeit im Krankenhaus. Weitere Angaben machten die Ermittler zunächst nicht.

In einer Wohnung in Speyer war am Freitagnachmittag eine 23 Jahre alte Frau erstochen worden. Der 22-Jährige hatte sich nach früheren Angaben des Polizeipräsidiums Rheinpfalz und der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz noch vor Ort widerstandslos festnehmen lassen. Am Samstag erließ dann ein Richter den Haftbefehl. In welcher Beziehung Täter und Opfer zueinander standen, sei Gegenstand der Ermittlungen, sagte der Polizeisprecher.

Vorheriger ArtikelRegion: Versuchter Totschlag auf offener Strasse – Polizei muss Taser einsetzen!
Nächster ArtikelLagerhallenbrand mit einer halben Million Euro Schaden – Ursachensuche

2 Kommentare

  1. Warum schon wieder keine Angaben zum Täter? Was soll das? Jeden Tag gibt es schwere Messerattacken in Täuschland, warum wird die Nationalität der Täter verschwiegen? Was ist das für ein Journalismus?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.