Auf viel genutztem Wanderweg: Unbekannte stellen Bärenfallen auf

0
Foto: dpa

ST. GOARSHAUSEN. An einem viel genutzten Wanderweg zwischen Weisel und Sauerthal im Rhein-Lahn-Kreis hat die Polizei am Samstag zwei unerlaubte Jagdfallen entdeckt.

Wer die Fallen dort aufgestellt hat, war nach Angaben der Beamten noch unklar. Diese sogenannten Bären- oder Druckfallen klappen demnach mittels Auslöser zu, wenn ein Tier hineintritt, und könnten diesem unter Umständen ein Bein brechen.

Die Fallen sind nach Angaben der Polizei für die deutsche Jagd verboten. Unklar sei auch, ob die Täter damit Wild fangen, absichtlich Hunde oder gar Menschen verletzen wollten. Da sich die Fallen direkt an dem Wanderweg befanden, sei das auch besonders gefährlich für dort vorbeilaufende Kinder, so ein Sprecher der Polizei. 

Vorheriger ArtikelRheinland-Pfalz-Tag: Volle Stadt auch an Tag zwei auf dem Landesfest
Nächster ArtikelRheinlandpokal: FV Engers holt nach 2020 erneut den Titel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.