Nach Ausschreitungen auf Luxemburger “Wintermarkt” – so reagiert Premierminister Bettel

0
Xavier Bettel, Premierminister von Luxemburg. Foto: Aris Oikonomou/Pool AFP/AP/dpa/Archivbild

LUXEMBURG. Nach der Eskalation einer Demonstration gegen die amtierenden Corona-Beschränkungen auf dem Luxemburger “Wintermarkt”, reagierte Premierminister Xavier Bettel am Sonntag auf die Ausschreitungen am Samstagabend.

«Was gestern in Luxemburg passiert ist, kann und will ich nicht akzeptieren», schreibt Bettel in einem Facebook-Post. «Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man Familien mit kleinen Kindern durch das Stürmen von Weihnachtsmärkten erschrecken kann. Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man Menschen angreifen muss, die eine andere Meinung haben (Anmerkung der Redaktion: Demonstranten beschädigten sein Haus). Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass es erlaubt sein sollte, den Holocaust zu verharmlosen.»

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Vorheriger ArtikelRegion: Verkehrschaos, Drohungen, Angst: Teststationen in der Region am Limit!
Nächster ArtikelVulkaneifel: Täter-Duo bricht in Supermarkt ein und hat ganz bestimmtes Ziel – Hinweise gesucht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.