Mendig eröffnet Notunterkunft für Flutopfer

0
Foto: dpa/Symbolbild

MENDIG. Die Eifel-Gemeinde Mendig hat am Freitag Notunterkünfte für Betroffene der Flutkatastrophe in Betrieb genommen. Seit vergangener Woche sei das Containerdorf bezugsbereit, teilte die für den Katastrophenschutz zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) mit. Zunächst war demnach die Nachfrage gering, da die Betroffenen bei Freunden oder Verwandten untergekommen seien. Inzwischen sei der Bedarf an den Notunterkünften stark gestiegen.

Die Container stehen auf dem örtlichen Flugplatz, wo einst zwei Mal das Rockfestival Rock am Ring stattfand. Laut eines Sprechers der Gemeinde Mendig gibt es geschätzt zwischen 80 und 120 Containern für rund 350 Menschen. Zusätzlich wurden ein Zelt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit einer Fläche von 1000 Quadratmetern, zwei Container für Verwaltung und Organisation sowie zwei Sanitär- und Duschinseln errichtet. Wie viele Menschen am Freitag in die Notunterkünfte einzogen sind, war zunächst unbekannt. (dpa)

Vorheriger ArtikelStaatsanwaltschaft ermittelt gegen Landrat von Ahrweiler
Nächster ArtikelDRK Sachsen schickt weitere Helfer nach Ahrweiler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.