Schlag gegen Drogen- und Waffenhändler: 300 Kilogramm Drogen und Waffen bei SEK-Einsatz sichergestellt

0
Symbolbild "Sondereinsatzkommando" Foto: dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN/MAINZ. Nach umfangreichen Ermittlungen seit vergangenen Herbst ist der Polizei ein Schlag gegen mutmaßliche Drogen- und Waffenhändler in Rheinland-Pfalz und Hessen gelungen.

Insgesamt stellten die Beamten am Mittwoch mehr als 300 Kilogramm verschiedene Drogen, rund ein Dutzend unterschiedliche Waffen, 200 Schuss Munition und 34 000 Euro Bargeld sicher, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft in Mainz am Donnerstag gemeinsam mitteilten. Auch zwei Autos seien beschlagnahmt worden.

Zunächst hätten Spezialeinheiten am Mittwoch bei einem Drogenkauf in einem Gewerbegebiet nahe Kaiserslautern drei Menschen im Alter von 24 bis 30 Jahren festgenommen, so ein Sprecher. Drei weitere Verdächtige im Alter von 32 Jahren seien an insgesamt drei Orten in Rheinhessen und nahe Groß-Gerau gefasst worden.

Anschließend habe die Polizei neun Wohnungen und Gebäude durchsucht, die im Zusammenhang mit den mutmaßlichen Tätern stehen. Für einen Verdächtigen habe kein Haftgrund vorgelegen, die fünf anderen seien in Untersuchungshaft. Die Beschuldigten müssen sich wegen Verstößen gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz und wegen banden- und gewerbsmäßigem Handel mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge verantworten.

Vorheriger ArtikelNach Crash auf der A64 geflüchtet: Pkw-Fahrer überholt rechts und rammt Pkw
Nächster Artikel++ Überblick Corona-Zahlen in der Region – die aktuelle Lage in unseren Landkreisen am Donnerstag ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.