Trier: Vorbereitungen für Bundestagswahl angelaufen – Benachrichtigungen Landtagswahl gehen raus

0
Briefwahlunterlagen. Foto: dpa-Archiv

TRIER. Derzeit stehen gleich zwei Wahlen im Blickpunkt: Während in gut vier Wochen die Stimmen für die Landtagswahl abgegeben werden, haben gleichzeitig die Vorbereitungen für die Bundestagswahl am 26. September begonnen. Trier gehört zum Wahlkreis 203, Wahlleiter ist diesmal Landrat Günther Schartz, der sich in dieser Funktion mit dem Trierer OB abwechselt. Die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen endet am Montag, 19. Juli, 18 Uhr. Eine gesonderte Regelung gilt für Parteien und Wählergruppen, die in der letzten Wahlperiode nicht in einem Bundes-oder Landtag vertreten waren.

Zur Landtagswahl werden in wenigen Tagen die Benachrichtigungen an die knapp 79.000 Stimmberechtigten im Stadtgebiet verschickt. Damit kann man Briefwahl beantragen. Die sicherste Variante in Corona-Zeiten ist, sich die Unterlagen nach Hause schicken zu lassen, auszufüllen und zurückzuschicken. Anlaufstellen für alle Fragen rund um die Stimmabgabe ist das Wahlbüro, das ab 15. Februar in der Europahalle erreichbar ist. Es ist geöffnet Montag bis Donnerstag, 8 bis 16, und am Freitag von 8 bis 13 Uhr. Am 12. März gilt eine verlängerte Öffnungszeit bis 18 Uhr. Weitere Infos: www.trier.de/wahlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.