Wollte er seine Frau „erlösen“? Mann (80) nach tödlichen Schüssen auf Ehefrau vor Gericht

0
dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Wegen versuchten Totschlags an seiner an Demenz leidenden Ehefrau steht ab heute ein 80-Jähriger vor dem Landgericht Saarbrücken.

Das Ehepaar befand sich am 14. September 2020 in der Ausfahrt im SHG-Klinikum in Merzig, weil die 77-Jährige in eine andere Einrichtung verlegt werden sollte. Als der Mann mit ihr alleine war, soll er seiner 77 Jahre alten Ehefrau mit einer Schreckschusspistole einen Schuss in den Mund und einen zweiten Schuss auf das linke Ohr versetzt haben.

Da die Schüsse nicht tödlich waren und weitere Schüsse den Tod nicht hätten herbeiführen können, soll er laut Landgericht juristisch gesehen von seinem Vorhaben abgelassen haben. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin ist Montag bisher als einziger Prozesstag vorgesehen, so dass dann auch schon ein Urteil fallen dürfte (Az.: 1 Ks 36 Js 1602/20 (18/20)).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.