Kratzen, Schlagen und Beleidigungen – Bundespolizei Trier muss Frau aus Zug „begleiten“

0
Foto: dpa-Archiv

KOBLENZ. Wenig Einsicht zeigte am Montagabend eine alkoholisierte 50-jährige Frau bei der Kontrolle der Bundespolizei am Hauptbahnhof Koblenz.

Bereits gegenüber der Zugbegleiterin des IC 2210 wurde sie ausfallend undweigerte sich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und den Zug zu verlassen. Der hinzugezogenen Streife der Bundespolizei gelang es nur unter erheblichen
Aufwand die Frau aus dem Zug zu geleiten; sie widersetzte sich der Maßnahme durch Schlagen und Kratzen. Beleidigungen in unflätiger Art und Weise begleiteten die komplette Maßnahme.

Aufgrund des Zustandes der Frau wurde durch den Bereitschaftsrichter eine Blutprobe angeordnet.

Mehrere Strafverfahren – Widerstand/tätlicher Angriff, Beleidigung und Hausfriedensbruch – sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz wurden eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.