Landesregierung informiert über Lage der Intensivbetten – Zahl über Höchstmarke vom Frühjahr

2
Peter Kneffel // Symbolbild dpa

In Rheinland-Pfalz werden zunehmend Patienten mit der Krankheit Covid-19 behandelt, die vom Coronavirus ausgelöst wird. Derzeit liege diese Zahl über der bisherigen Höchstmarke vom Frühjahr, teilte die Landesregierung mit. Doch mittlerweile sei die Zahl der Intensivbetten deutlich erhöht worden. Über die aktuelle Situation in den Kliniken im Land informiert die Landesregierung am heutigen Mittwoch.

Am Dienstag (Stand 12.15 Uhr) wurden laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) 82 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen in Rheinland-Pfalz behandelt, 47 von ihnen mussten beatmet werden. Insgesamt waren gut 890 von knapp 1400 Intensivbetten belegt (64 Prozent). Der Anteil der Intensivpatienten mit Covid-19 lag bei neun Prozent.

An der Pressekonferenz nehmen neben Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (beide SPD) auch der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft Gerald Gaß und der Vorstandsvorsitzende der Universitätsmedizin Mainz, Prof. Norbert Pfeiffer, teil. (dpa)

2 KOMMENTARE

    • Mehr noch. Alle Intensivpatienten werden präventiv auf Corona getestet, egal ob Symptome oder nicht. Alle mit positiven Test-Ergebnis werden als Corona-Intensivpatienten registriert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.