Hohe Verluste bei Umsatz und Beschäftigung im Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz

0
Foto: dpa

BAD EMS. Massive Umsatzeinbrüche und dramatische Rückgänge bei der Beschäftigung muss das Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz in der Corona-Pandemie verkraften. Wie das Statistische Bundesamt in Bad Ems am Donnerstag mitteilte, gingen die preisbereinigten Umsätze im April dieses Jahres um erhebliche 79 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück.

Außerdem verlor mehr als jeder dritte Beschäftigte im Gastgewerbe seine Arbeit (minus 39 Prozent). Besonders betroffen waren Teilzeitbeschäftigte: Deren Zahl halbierte sich demnach mit einem Rückgang von 47 Prozent nahezu.

Bei ausnahmslos allen Zweigen des Gastgewerbes sah die Situation ähnlich dramatisch aus. In der Gastronomie, auf die demnach zwei Drittel der Umsätze entfallen, reduzierten sich die Erlöse preisbereinigt um 70 Prozent. Noch herber wurden demnach Beherbergungsbetriebe von den Auswirkungen der Corona-Maßnahmen getroffen: Die Umsätze brachen hier im April 2019 um 89 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.