Weniger Insolvenzverfahren in Rheinland-Pfalz beantragt

0

BAD EMS. In Rheinland-Pfalz sind im ersten Halbjahr 2019 weniger Anträge auf ein Insolvenzverfahren gestellt worden als im Vorjahreszeitraum. Das gelte für Unternehmen als auch Privatpersonen, teilte das Statistische Landesamt am Freitag mit.

Die Zahl der beantragten Unternehmensinsolvenzen sank um 10,8 Prozent auf 362 Verfahren. Die Insolvenzverfahren von Privatpersonen lagen mit 1372 Fällen um 7,7 Prozent niedriger als im ersten Halbjahr 2018.

Insgesamt schuldeten die Unternehmen ihren Gläubigern 152 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2018 waren es noch 182 Millionen gewesen. Privatpersonen, die einen Insolvenzantrag stellen mussten, hatten im Schnitt rund 44 300 Euro Schulden. Die Zahl sank damit um 12,6 Prozent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.