Prozess um illegales Rennen auf Autobahn vor Abschluss

0
Symbolbild - Illegales Autorennen
Foto: dpa-Archiv

ZWEIBRÜCKEN. Der Berufungsprozess um ein unerlaubtes Straßenrennen auf der A8 geht dem Ende entgegen. Heute ist bei dem Fortsetzungstermin vor dem Landgericht Zweibrücken auch ein Urteil möglich.

Die Staatsanwaltschaft wirft zwei Männern vor, sich auf der Autobahn 8 zwischen Zweibrücken und Pirmasens ein Autorennen geliefert zu haben. Die beiden 31 Jahre alten Männer bestreiten die Vorwürfe.

Bei dem mutmaßlichen Rennen war es zu einem Unfall vor einem Stauende gekommen – die Wagen der beiden Beteiligten sollen zunächst miteinander und anschließend mit mehreren anderen Fahrzeugen kollidiert sein. Die Männer sollen mit mindestens 150 Stundenkilometer unterwegs gewesen sein. In einem ersten Prozess waren die Angeklagten im April 2019 zu Bewährungsstrafen von jeweils sieben Monaten verurteilt worden. Der Richterspruch ist wegen der Berufungen aber nicht rechtskräftig.

Vorheriger ArtikelWetter in der Region: Im Laufe der Woche wird es immer wärmer
Nächster ArtikelAutofahrer auf blanker Felge unterwegs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.