1. Heimspiel der Saison – Eintracht Trier empfängt Aufsteiger Eisbachtal

0

TRIER. Eintracht-Trier bestreitet am 2. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar das erste Heimspiel der noch jungen Saison: Am Samstag trifft die Elf von Cheftrainer Josef Cinar um 15 Uhr auf Aufsteiger Sportfreunde Eisbachtal. Nach der knappen Auftaktniederlage in Ludwigshafen, sollen nun im heimischen Moselstadion die ersten drei Punkte her.

Die Sportfreunde Eisbachtal sind zurück in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Nach acht Spielzeiten in der Rheinlandliga zählt der Heimatverein des ehemaligen BVB-Torhüters Roman Weidenfeller damit wieder zum Teilnehmerfeld der fünfthöchsten deutschen Spielklasse. Letzte Saison wurde Eisbachtal mit 74 Punkten Meister in der Rheinlandliga, dabei gelangen der Mannschaft bärenstarke 99 Tore in 34 Spielen. Cheftrainer seit drei Jahren ist der erst 37-jährige Marc Reifenscheidt. „Ich habe Eisbachtal am Wochenende gegen Worms beobachtet. Sie sind sehr beweglich und eingespielt, haben gute Ballbesitzphasen. Das wird kein Spaziergang“, warnt Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar vor den Qualitäten des Aufsteigers.

Die Auftaktniederlage in Ludwigshafen hat das Team indes verarbeitet: „Natürlich waren wir nach dem Spiel sehr enttäuscht, weil wir uns insbesondere zum Auftakt mehr vorgenommen hatten. So wie das Spiel lief, hätten wir mindestens einen Zähler mitnehmen müssen.“ Deshalb heißt es auch vor dem ersten Heimspiel: Ruhe bewahren. „Wir haben das Ganze als Mannschaft analysiert. Die Jungs haben die Woche richtig gut gearbeitet und deshalb sind wir gut gewappnet für Samstag“, analysiert Cinar die Situation vor dem 2. Spieltag.

Weiterhin zum Zuschauen verdammt sind auch im ersten Heimspiel die beiden Leistungsträger Jan Brandscheid (Muskelbündelriss) und Christoph Anton (ausgekugelte Schulter). Zu ihnen gesellt sich der langzeitverletzte Felix Fischer, den Cinar jedoch bald wieder zu 100% im Training zurückerwartet. Zudem steht hinter einzelnen Spielern noch ein kleines Fragezeichen: Kevin Kling musste unter der Woche mit Oberschenkelproblemen kürzertreten. Dazu hat Denis Wieszolek leichte Probleme mit der Achillesferse. Dennoch ist der Chefcoach vor dem zweiten Auftritt seines Teams in der Saison 2019/2020 optimistisch: „Wir wollen zuhause unseren ersten Saisonsieg einfahren. Dafür werden wir alles reinhauen. Wenn wir den Gegner nicht unterschätzen, liegt das Ergebnis nur in unserer Hand. Natürlich hilft uns dabei auch unsere Heimstärke und endlich wieder in einem Pflichtspiel vor unseren Fans auflaufen zu dürfen.“

Anpfiff im Moselstadion ist am Samstag um 15 Uhr. Vor dem Spiel werden insgesamt 4 Kassen geöffnet sein. An den beiden Hauptkassen wird es Karten aller Kategorien zu kaufen geben, eine gesonderte Kasse ist für die Abholung der Jahreskarten vorgesehen und – damit eine schnellere Abwicklung gewährleistet wird, wird es noch eine Kasse geben, an der es ausschließlich Stehplatz-Vollzahler-Karten gibt. Im Fanshop wird es außerdem Trikots aus verschiedenen Spielzeiten der Vergangenheit zum Preis von 20€ geben. Auf diese Trikots gibt es dann allerdings keinen Mitgliederrabatt mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.