Leichtsinn: Mann macht „Geburtstags-Sprung“ von Brücke – Schwerverletzt

0
Foto: Frederik von Erichsen/ dpa-Archiv

MAINZ. Zu seinem 37. Geburtstag hat sich ein Mann in Mainz einen ungewöhnlichen Wunsch erfüllt und dabei schwer verletzt. Er sprang am Samstag wenige Minuten nach Mitternacht bei hochsommerlichen Temperaturen von der Theodor-Heuss-Brücke in den Rhein, wie die Polizei berichtete.

Dabei kugelte sich der Mann aus dem osthessischen Freigericht die Schulter aus.

Passanten hatten den Sprung beobachtet und die Polizei verständigt. Die Wasserschutzpolizei konnte das verletzte Geburtstagskind schnell finden, an Bord holen und in ein Krankenhaus bringen lassen. Der leichtsinnige Sprung hat für den Hessen nicht nur gesundheitliche Folgen, sondern wird auch teuer: Den Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Hilfsdiensten muss er selbst bezahlen.

Die Polizei warnte vor Schwimmen im Rhein. Dies sei wegen Strömungen und Sogwirkungen sehr gefährlich und könne sogar tödlich enden. Diese Gefahr werde häufig unterschätzt. Der Mann hatte den Beamten gesagt, er sei aus Spaß gesprungen – eben um sich einen Geburtstagswunsch zu erfüllen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.