Kaiserslautern: Unbekannter zerkratzt 47 Autos

0

KAISERSLAUTERN. Erneut sind geparkte Fahrzeuge in der Nähe des Stadtparks Kaiserslautern beschädigt worden. Nur wenige Tage nach der jüngsten Beschädigungsserie kam es am Sonntagabend zu einer weiteren Reihe von mutwilligen Sachbeschädigungen. Bislang haben sich knapp 50 Betroffene gemeldet.

Betroffen waren diesmal fast ausschließlich Autos, die in der Medicusstraße abgestellt waren (43), nur einige wenige standen in den angrenzenden Straßen wie der Katharinenstraße (2), Parkstraße (1) und Trippstadter Straße (1). An allen wurde – wie auch schon bei den früheren Vorfällen – der Lack jeweils auf einer Länge von mehreren Zentimetern mit einem Gegenstand zerkratzt.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen und fragt: Wer hat am Sonntagabend zwischen 19 und 21 Uhr in den Straßen rund um den Stadtpark etwas beobachtet und kann Hinweise auf verdächtige Personen geben?

Die Ermittler gehen derzeit stark von einem Zusammenhang der Vorfälle im Mai, Juni und im laufenden Monat aus. Einen Tatverdacht gegen eine konkrete Person gibt es derzeit nicht. Allerdings befand sich unter den Hinweisen, die nach den Vorfällen im Juni eingegangen waren, ein Bild, das von einer Türkamera eines Anwohners aufgenommen wurde. Darauf könnte ein Täter zu sehen sein.

Da das Foto aus einem oberen Stockwerk gefertigt wurde, ist darauf lediglich zu erkennen, dass es sich um eine männliche Person mit Glatze auf dem Oberkopf handelt. Der Unbekannte dürfte etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und älter als 45 Jahre sein. Er trägt ein kariertes Kurzarm-Hemd und hält in der Hand einen stockähnlichen Gegenstand, bei dem es sich um das Tatwerkzeug handeln könnte.

Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion 2 von Kaiserslautern zu melden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.