Die Brände hören nicht auf – Brandserie gibt weiter Rätsel auf

0

ALTENKRICHEN. Schon wieder ist es in Rheinland-Pfalz zu einem großen Heuballen-Brand gekommen. In der Nacht auf Mittwoch standen dieses mal bei Malberg in Norden von Rheinland-Pfalz circa 50 Heuballen in Flammen.

In den letzten Tagen hat sich dadurch die Zahl der brennenden Stroh- und Heuballen auf über 2000 erhöht. Durch einen schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte gestern ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindert werden. Kurz darauf wurde ein weiteres Feuer in der Nähe des ersten Brandes in einer Landwirtschaftshalle gemeldet.

Auch in Miesenheim, einem Stadtteil von Andernach brannten am frühen Morgen dutzende von Heuballen.

Da in den letzten vier Tagen am laufenden Band in Rheinland-Pfalz Heu- und Strohballen in Flammen aufgehen, geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Obwohl man am Montagmittag einen Heuballen-Brandstifter nach einer Hubschrauber-Verfolgung bei Prath (Lahn-Dill-Kreis) festnehmen konnte, ging die Brandserie unvermindert weiter. Im Kreis Mayen-Koblenz und im Kreis Ahrweiler brannten in der Nacht zum Dienstag hintereinander hunderte von Strohballen.

Für die Betroffenen Bauern ist das ein schlimmer Schlag – geht doch ihre monatelange Arbeit hier in Flammen auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.