Tierische Ausbrecher verweigerten die „Festnahme“

0

Bildquelle: polizei

LISDORF. Am Samstag, gegen 10.50 Uhr, sorgten vier ausgebrochene Schafe im Bereich Lisdorf für einen tierischen Einsatz.

Aus bislang ungeklärten Gründen entkamen die Schafe aus ihrer Koppel. Zeugen bemerkten die Tiere, wie sie in Richtung der Autobahn A 620 liefen. Einsatzkräften der Polizei gelang es zunächst die Tiere wieder in Richtung der Ortslage zu treiben.

Die sehr eigenwilligen Tiere weigerten sich jedoch vehement, sich durch die Polizei „festnehmen“ zu lassen. Letztlich gelang es, die Tiere durch das Errichten einer Sperre mit Einsatzfahrzeugen, Rettungsleinen und Flatterband zwischen einer Hauswand und dort abgestellten Pkws zu sichern.

Ein hilfsbereiter Bauer stellte seinen Viehanhänger zur Verfügung in welchem die Ausbrecher sistiert werden konnten. Kurze Zeit nach dem Einsatz meldete sich die Eigentümerin der Schafe und konnte über den glücklichen Ausgang des Einsatzes sowie den Standort ihrer Tiere in Kenntnis gesetzt werden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.