Motorradfahrer fährt Hund tot und flüchtet

1
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

MEHLINGEN. Wie die Polizei berichtet, hat ein rücksichtsloser Motorradfahrer hat Donnerstagabend einen kleinen Hund totgefahren und ist dann geflüchtet.

Der 31-jährige Hundehalter war gegen 22.45 Uhr mit seinem Cocker-Spaniel in der Dreihübelstraße in Mehlingen unterwegs. Er wollte mit dem angeleinten Hund gerade die Fahrbahn im Bereich der Kreuzung Dreihübelstraße/Hofstraße überqueren, als ein Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit angerast kam und den Hund mit seiner Maschine erfasste. Er setzte seine Fahrt nach dem Unfall einfach in Richtung Sportplatz fort.

Der Hund verendete noch an der Unfallstelle. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem rasenden Biker machen können. Hat ihn jemand vor oder nach dem Unfall in oder um Mehlingen gesehen oder weiß, wo er sich jetzt aufhält? Sachdienliche Hinweise bitte unter der 0631 369-2150 an die Polizeiinspektion 1.

1 KOMMENTAR

  1. Bei den Meldungen vom Wochenende könnte man nur noch platzen!
    Ich hoffe, dass das inzwischen korrigiert ist und nicht mehr nur als Sachbeschädigung gilt – und sie denjenigen zu fassen kriegen! Was für ein Mensch muss man sein, erst so verantwortungslos zu heizen, ein Leben dabei zu nehmen und sich dann einfach aus dem Staub zu machen??
    Mein herzliches Beileid an den Hundebesitzer!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.