Neue Heldinnen und Helden im regionalen Handwerk

1
Die Prüfungsbesten der Sommer-Lossprechung 2016 in Hetzerath mit ihren Ausbildern sowie (l.) Simone Assmann und Raimund Licht und (r.) Edgar Gröber und Volker Knotte

Bildquelle: Kreishandwerkerschaft MEHR

HETZERATH. Auf der Lossprechung im Landkreis Bernkastel-Wittlich wurden am Abend im Bürgerhaus in Hetzerath 88 echte Heldinnen und Helden gefeiert. Neue Heldinnen und Helden im Handwerk, die sich alle ganz bewusst für die Vielfalt an Karrieremöglichkeiten entschieden haben und ihren Berufsweg im stärksten Wirtschaftszweig der Region starten.

Vorsitzender Kreishandwerksmeister Raimund Licht beglückwünschte alle jungen Handwerkerinnen und Handwerker zum „erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. Sie haben sich alle nicht nur wunderbare
Berufe ausgewählt, sondern auch gleichzeitig Verantwortung für sich selbst und für ihre wirtschaftliche und soziale Absicherung übernommen.“
Durch den Abend führte Simone Assmann von der Kreishandwerkerschaft MEHR und stellte den mehr als 300 Gästen insgesamt 23 junge Frauen und 65 junge Männer aus zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im Handwerk vor. Sie alle haben kürzlich ihre Prüfungen vor den Ausschüssen der Innungen abgelegt. Und natürlich überreichten auf der Lossprechung jetzt auch die Vertreterinnen und Vertretern der Innungen stolz alle Prüfungszeugnisse.

Landrat Gregor Eibes gratulierte ebenfalls persönlich und lobte die hervorragenden Leistungen der jungen Fachkräfte und zudem das unverzichtbare Engagement der Innungen: „Ob im Prüfungswesen
oder bei der Qualitätssicherung innerhalb der handwerklichen Berufsausbildung – das Ehrenamt und die Arbeit der Innungen sind ein entscheidender Faktor für die Wirtschaftskraft unserer.“
Auch Volker Knotte, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Mittelmosel-Eifel-Mosel-Hunsrück – die alle Lossprechungen im Landkreis Bernkastel-Wittlich stets großzügig unterstützt – gratulierte persönlich zum Gesellenbrief. „Niemand von ihnen muss sich um seinen beruflichen Erfolg Sorgen machen, denn Sie haben mit der bestandenen Gesellenprüfung bereits ein Kapital gebildet, das mehr wert ist als eine Menge Geld.“

Besonders großes Zukunftspotential beweisen dabei insgesamt zehn Prüfungsbeste, also alle, mit „sehr gut“ und „gut“ Prüfungsnoten.
Edgar Gröber, Vizepräsident der Handwerkskammer Trier, Raimund Licht und Volker Knotte ehrten als Prüfungbeste

· BÄCKERIN Soukaina El-Machhour, Ausbildungsbetrieb Bäckerei Fleury in Brauneberg
· BÄCKEREIFACHVERKÄUFERIN Jennifer Berweiler, Ausbildungsbetrieb Bäckerei Wildbadmühle in Traben-Trarbach
· DACHDECKER Patrick Braun, Ausbildungsbetrieb Gebr. Thiel GmbH in Dudeldorf
· DACHDECKER Thomas Fisch, Ausbildungsbetrieb Arno Billen GmbH in Plütscheid
· DACHDECKER Christopher Kläs, Ausbildungsbetrieb Daniel Krämer Bedachungen in Darscheid
· DACHDECKER Dominic Ludemann, Ausbildungsbetrieb Dachdecker Herges in Mülheim
· DACHDECKER Thomas Peifer-Weihs, Ausbildungsbetrieb Dachdeckergeschäft Peters in Großkampenberg
· FLEISCHER Maximilian Bähr, Ausbildungsbetrieb Fleischerei Sopp in Mülheim
· MAURER Benedikt Kaufmann, Ausbildungsbetrieb Bauunternehmen Kappes in Altrich
· MAURER Julian Schmitz, Ausbildungsbetrieb Rauen Bau in Salmtal

und überreichten ihnen Weiterbildungsgutscheinen im Wert von 200 Euro von Handwerkskammer und Innung. Die Sparkasse honorierte die sehr guten und guten Prüfungsleistungen zusätzlich mit
Sparkassenbücher in Höhe von je 200 Euro und von der Kreishandwerkerschaft MEHR gab’s für alle Prüfungsbesten und für ihre Ausbildungsbetriebe Urkunden für hervorragende Prüfungs- bzw. Ausbildungsleistungen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.