Frauen und sexuelle Infektion – Veranstaltungsreihe zum Welt-Frauen-Tag

0

Bildquelle: AIDS Hilfe Trier e.V. – lokalo.de

TRIER. Anlässlich des Welt-Frauen-Tages führen die AIDS-Hilfe Trier e.V. und das Gesundheitsamt Trier in Kooperation mit dem Runden Tisch Sexarbeit der Stadt Trier sowie SCHMIT-Z e.V. Veranstaltungen zum Thema „Frauen und sexuelle Infektion“ durch.

Am Donnerstag, 5. März, findet im Café der AIDS-Hilfe Trier ein Informations- und Gesprächsabend zum Thema „Frauen und sexuelle Infektion“ statt. Die Veranstaltung ist ausschließlich Frauen vorbehalten und beginnt um 19 Uhr in der Saarstraße 55 in Trier. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und eine Voranmeldung nicht erforderlich.

Der Abend bietet Frauen die Möglichkeit, sich über sexuell übertragbare Infektionen und entsprechende Vorsorgemöglichkeiten zu informieren. Außerdem stehen die drei Expertinnen Frau Dr. Noldin-Bretz (Gynäkologin am Gesundheitsamt Trier-Saarburg), Ute Herrmann (Knotenfrau Rheinland-Pfalz im Netzwerk Frauen & AIDS), und Katja Sauer (AIDS-Hilfe Trier e.V.) den Fragen der Teilnehmerinnen Rede und Antwort. Moderiert wird die Gesprächsrunde von Susanne Schwarz (SCHMIT-Z e.V.).

Bereits heute findet die Aktion „Rosen ins Bordell“ statt. Tanja Zerfass, Sozialarbeiterin in der Beratungsstelle für Sexarbeiter_innen des Gesundheitsamtes Trier, und Katja Sauer von der AIDS-Hilfe Trier überreichen über 100 Rosen, Informationsmaterialien und Kondome an Sexarbeiterinnen in Trier und im Landkreis Trier-Saarburg.

Die Rosen werden an den Arbeitsstellen der Frauen wie Bordellen, Wohnungen und Clubs verteilt und symbolisieren Anerkennung und Wertschätzung.

Die Aktion soll zur Entstigmatisierung von Sexarbeiterinnen beitragen und die Beratungsstelle des Gesundheitsamtes als Hilfsangebot und Anlaufstelle bekannter machen.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.