Berauscht und ohne Lappen: Kradfahrer knallt gegen Grundstückstor in Hospitalsmühle

0
Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs zu sehen. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

TRIER. Mutmaßlich aufgrund eines vor Fahrtantritt zeitnahen Betäubungsmittelkonsums verlor der Fahrer eines Kleinkraftrades am Freitagmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug und verursachte nicht unerheblichen Sachschaden bei der Kollision mit einem Grundstückstor in der Trierer Hospitalsmühle.

Eine Überprüfung des Rollers ergab, dass dieser aufgrund illegaler technischer Veränderungen die bauartbedingte zulässige Höchstgeschwindigkeit massiv überschritten hatte, sodass damit Geschwindigkeiten bis etwa 90 km/h erreicht werden konnten. Als die Beamten aufgrund der zuvor getroffenen Feststellungen den Führerschein des Mannes sicherstellen wollten, staunten diese nicht schlecht, als ihnen mitgeteilt wurde, dass der Fahrzeugführer über keinerlei Fahrerlaubnis verfügt.

Den Fahrer erwarten nun, nachdem diesem in einem Trierer Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde, mehrere Strafverfahren aufgrund von Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Fahren ohne gültigen Versicherungsschutz. Sein Fahrzeug wurde zudem als Beweismittel im Strafverfahren sichergestellt. (Quelle: Polizeidirektion Trier)

Vorheriger ArtikelRLP: Streik im privaten Busverkehr gestartet – Demo vor dem Landtag geplant
Nächster ArtikelWetter: Temperatursturz, Gewitter und Sturm – Kaltfront trifft am Nachmittag auf Region

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.