Statistik: Die meisten Studenten in Rheinland-Pfalz wohnen bei Eltern

0
Im Audimax fand die offizielle Begrüßung der neuen Studierenden statt. Foto: Universität Trier

MAINZ. In Rheinland-Pfalz wohnt der größte Teil der Studierenden bei ihren Eltern. In einer Befragung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), die am Donnerstag in Gütersloh vorgestellt wurde, gaben rund 30 Prozent der befragten Studierenden an, noch im Elternhaus zu wohnen. Rund 28 Prozent leben in einer privaten Wohnung, 23 Prozent in einer WG außerhalb eines Wohnheims und rund 17 Prozent im Wohnheim.

Deutschlandweit wohnen rund 28 Prozent der befragten Studierenden bei den Eltern. In vergangenen CHE-Befragungen war der Anteil deutlich niedriger gewesen: 2018 waren es rund 25 Prozent, 2003 nur 22 Prozent. Gleichzeitig sank der Anteil der Studierenden in WGs von knapp 31 Prozent im Jahr 2018 auf nunmehr 26 Prozent. «Die Entwicklung dürfte unter anderem auch auf die Corona-Pandemie zurückzuführen sein», hieß es.

Grundlage der Erhebung ist eine Befragung im Rahmen des CHE Hochschulrankings. In den vergangenen drei Wintersemestern hatten bundesweit rund 80.000 Studierende an 326 Hochschulen Fragen zu ihrer Wohnsituation und ihrer Mobilität im Studium beantwortet. Für Rheinland-Pfalz lagen nach Angaben des Studienautors Marc Hüsch Antworten von rund 3300 Studierenden an zehn Standorten vor. Der Datensatz ist auf Studierende vor dem ersten Abschluss und ab dem dritten Fachsemester eingegrenzt, Studierende in Masterstudiengängen flossen nicht in die Statistik ein.

(dpa)

Vorheriger Artikel++ Trier/ Eifel: Neue Erkenntnisse zum brutalen Gewaltdelikt – Kripo bittet um Mithilfe ++
Nächster ArtikelRegion: “Grüne” Überraschung bei Festnahme – Polizisten entdecken Hanfplantage

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.