Autobahn-Crash mit Riesen-Rückstau: Polizei erwischt mehrere Rettungsgassen-Rowdys!

0
Foto: Verkehrsdirektion Mainz

BINGEN/BAD KREUZNACH/A61. Wie die Polizei Mainz mitteilt, ereignete sich am heutigen Dienstag, 10.05.2022,  gegen 16.40 Uhr auf der A61 in Fahrtrichtung Koblenz, kurz hinter der Anschlussstelle Bingen-Mitte, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw.

Nach aktuellem Ermittlungsstand fuhren alle drei Pkw auf dem linken Fahrstreifen. Als der 64-Jährige Fahrzeugführer des vordersten Pkw, aufgrund stockendem Verkehrs, abbremsen musste, wurde dies durch den 25 Jährigen Fahrer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis aus dem dritten PKW zu spät erkannt.

Vermutlich aufgrund fehlendem Sicherheitsabstandes, schob dieser dann die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge aufeinander. Hierbei wurden zwei Personen leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Durch die Sperrung der linken Fahrspur kam es im Berufsverkehr zu einem etwa 15km langen Rückstau bis zur AS Bad Kreuznach.

Während der Unfallaufnahme wurden mehrere Verstöße gegen das ordnungsgemäße Bilden der Rettungsgasse gemeldet. Ein Pkw soll hierbei hinter der Feuerwehr durch die Rettungsgasse gefahren sein. Da das Kennzeichen bekannt ist, wird ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zudem blockierte ein Lkw-Fahrer für etwa 15 Minuten die gesamte Rettungsgasse, indem er sich dort mittig platzierte. Der LKW-Fahrer wurde noch vor Ort kontrolliert und die Personalien festgestellt.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass eine Rettungsgasse bereits bei stockendem Verkehr gebildet werden muss und nicht erst, wenn sich Einsatzfahrzeuge mit Sondersignal nähern.

Vorheriger ArtikelNachholspiel an der Iggelheimer Straße – Eintracht Trier morgen in Dudenhofen gefordert
Nächster ArtikelGesetzesentwurf: Mehreinnahmen für rheinland-pfälzische Kommunen vorgesehen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.