RLP: Polizei ermittelt Brandstifter durch Fotos den Social Media – Alter überrascht!

0
Ein Polizeiwagen auf der Straße; Symbolbild; dpa

SCHÜRDT. Weil sie sich mit ihrer Tat in den sozialen Medien brüsteten, sind der Polizei im Kreis Altenkirchen im nördlichen Rheinland-Pfalz zwei junge mutmaßliche Brandstifter ins Netz gegangen.

Am Freitagabend seien in Schürdt rund 50 Heuballen in Flammen aufgegangen, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten stellten Brandstiftung fest, der Schaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Als Tatverdächtige wurden zwei etwa Zwölfjährige aus der benachbarten Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ermittelt, wie ein Polizeisprecher erklärte.

Der Verdacht sei auf die beiden gefallen, weil sie Aufnahmen ins Netz gestellt hätten, die sie mit der Tat in Verbindung brächten.

Vorheriger ArtikelRennsport: Merbag wird offizieller Mobilitätspartner von “Haupt Racing Team” (HRT) aus Meuspath
Nächster ArtikelPandemiegeschehen im Saarland – Zahl registrierter Corona-Infektionen überschreitet 300.000

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.