Jagdwilderei in der Eifel: Unbekannte erlegen und köpfen Rehbock

0
Foto: dpa-Archiv

DAUN/MEHREN. Wie die Polizei in Daun mitteilt, entdeckte ein Jagdaufseher aus Mehren am gestrigen Sonntagmorgen nahe der K 16, Steininger Straße, ein totes Stück Rehwild.

Das Tier lag ca. 30 Meter neben der Straße auf einer Wiese. Beim Herantreten stellte er fest, dass der Kopf nebst Geweih und der linke Vorderlauf fehlten.

Diese hatten der oder die Täter augenscheinlich abgetrennt und mitgenommen. Im vergangenen Jahr hatte der Jäger in der näheren Umgebung zum jetzigen Tatort bereits eine Tat des gleichen Musters festgestellt.

Die Polizei Daun sucht Zeugen, 06592-96260.

Vorheriger ArtikelHilfe für die Ukraine: Tolle Spendenaktion an der Blandine-Merten-Realschule Trier
Nächster Artikel65-Jähriger meldet Verlust von Geldbeutel: Anzeige endet in der JVA Wittlich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.