++ Corona-Aktuell: Infektionen in Trier und Landkreis steigen deutlich – weiterer Todesfall ++

0
Symbolbild "Corona-Virus"; Foto: pixabay

TRIER. Am heutigen Mittwoch wurden vom Gesundheitsamt Trier-Saarburg 69 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 41 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und 28 aus der Stadt Trier. Infolge der Feiertage seien jedoch mit Nachmeldungen von Testergebnissen zu rechnen.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet. Es handelt sich um eine Über-80jährige Patientin aus der Stadt Trier. Damit sind bisher insgesamt 154 Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes verstorben, 112 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und nunmehr 42 aus der Stadt Trier.

AKTUELLE HOSPITALISIERUNGS-INZIDENZ RHEINLAND-PFALZ (29.12.2021):

2,30

 

Die Inzidenz in der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg am 29.12.2021

 Stadt Trier  Landkreis Trier-Saarburg
7-Tage-Inzidenz 118,4 83,0

 

Acht Patientinnen und Patienten aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes werden aktuell stationär behandelt. Die Zahl der aktuell Infizierten beläuft sich auf 541 – 6 mehr als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 318 in der Stadt Trier und 223 aus dem Landkreis.

Hinweise zu Impfmöglichkeiten

Stadt und Landkreis appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, sich bei zahlreichen Hausärzten impfen zu lassen sowie andere die Möglichkeit einer Erst-, Zweit- bzw. Auffrischungsimpfung zu nutzen. Wer sich im Impfzentrum Trier impfen lassen möchte, kann unter www.impftermin.rlp.de oder bei der Hotline des Landes unter 0800-5758100 einen Termin buchen. Weitere Informationen zu weiteren Impfangeboten unter www.trier.de/impfen sowie www.saarburg-kell.de

Das Gesundheitsamt rät nach wie vor, die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen. Diese Empfehlung gilt angesichts der aktuellen Entwicklung auch bei Veranstaltungen im Freien.

Das Gesundheitsamt rät nach wie vor, die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen. Dies Empfehlung gilt angesichts der aktuellen Entwicklung auch bei Veranstaltungen im Freien.

 

NEUE REGELUNGEN AB 04.12.2021*

Mehr 2G-Plus und Lockdown für Ungeimpfte

 

Vorheriger ArtikelFirma bohrt Leitung an: Mehrere Häuser nach Gasaustritt geräumt
Nächster Artikel“Dorfbüros”: Drei neue Coworking-Projekte auf dem Land erhalten Förderung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.