Gut einen Monat nach der Flut: Mobilfunknetz im Ahrtal steht wieder

0
Mit einem Bagger reissen Arbeiter ein von der Flut zerstörtes Haus ab. Foto: Boris Roessler/dpa

BAD NEUENAHNR-AHRWEILER. Gut einen Monat nach der Flut im Ahrtal funktioniert das Mobilfunknetz wieder wie vor der Katastrophe.

Das teilte der Krisenstab am Dienstag in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit. Zudem verbessere sich die Wege-Infrastruktur „langsam, aber stetig“. In Dernau sei eine neue Behelfsbrücke durch das Technische Hilfswerk (THW) errichtet und dem Verkehr übergeben worden.

Von insgesamt 112 Brücken im Schadensgebiet seien derzeit 35 nutzbar, 17 eingeschränkt benutzbar, 53 zerstört und 4 teilzerstört, teilte der Krisenstab weiter mit. Extremer Starkregen hatte am 14. und 15. Juli an der Ahr im Norden von Rheinland-Pfalz eine Flutwelle ausgelöst und verheerende Zerstörungen verursacht.

Bei der Katastrophe war auch der Mobilkfunk in weiten Teilen ausgefallen, viele Menschen waren über Tage nicht erreichbar gewesen. Bei der Flut im Ahrtal waren 133 Menschen ums Leben gekommen, 766 wurden verletzt. Es werden noch vier Menschen vermisst.

Am Dienstag waren laut Mitteilung rund 2000 Kräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, THW, Polizei und Bundeswehr im Schadensgebiet im Einsatz gewesen, am Montag waren es rund 2200.

Vorheriger Artikel„Massive Förderung“ – Schülervertreter fordern Impf-Aktionen an Schulen
Nächster ArtikelTrotz Lockerungen: Tourismus in Rheinland-Pfalz im Juni unter Vorjahr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.