Nach Flug in die Oberleitung: Bundespolizei Trier rettet Schwan

0
Foto: Bundespolizei Trier

KOBLENZ/TRIER. Am Sonntagmittag wurde über das Polizeipräsidium Koblenz ein Schwan im Gleisbereich der Eisenbahnbrücke im Koblenzer Stadtteil Güls gemeldet. Laut einem aufmerksamen Spaziergänger sei der Schwan zuvor in die Oberleitung auf der Eisenbahnbrücke geflogen.

Über die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn wurde „Fahren auf Sicht“ für den Bereich der Eisenbahnbrücke angeordnet. Eine Streife der Bundespolizei Trier, Revier Koblenz, konnte den Schwan unverletzt, jedoch völlig benommen und desorientiert, auf der Eisenbahnbrücke bergen und an Angehörige der Tierrettung Koblenz übergeben.

Durch die Rettungsmaßnahme erhielt ein Zug 7 Minuten Verspätung.

Vorheriger ArtikelSchulen im Saarland zum vollen Präsenzunterricht zurückgekehrt
Nächster Artikel#gemeinsambewirken: Sparkasse Trier startet Förderplattform – jetzt Projekt einreichen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.