++ Video-Premiere: Franco Piccolini und Luigi Ferrari veröffentlichen Trier-Hymne ++

0

TRIER. Erste Lockerungen treten in Kraft, die Innengastronomie darf unter Auflagen wieder öffnen, das Impftempo steigt rasant, doch richtiges Feiern, wie wir es aus Zeiten vor Corona kennen, scheint noch auf sich warten zu lassen.

Trotzdem veröffentlichen die beiden schnauzbärtigen Trierer Musiker eine Hymne, an den vielleicht bald zum Kulturerbe werdenden Trierer Viez und die Region, die zum „in den Armen liegen“ einlädt. Hätte man damit nicht besser noch ein wenig gewartet? Diese Frage beantworten Franco und Luigi mit einem klaren „Nein“.

„Dieser Song soll die Leute auf dem Weg zurück zur Normalität begleiten und auf den ersten Feiern laufen, die wieder erlaubt sein werden.“ Was auffällt, ist, dass sich die beiden nicht mehr wie gewohnt in Jogginganzügen und Sportschuhen, sondern nun mit Hemd und Hosenträgern vor die Linse wagen. Was hat es damit auf sich? „Wir wollten uns einfach musikalisch und optisch mal von einer anderen Seite zeigen.“ sagt Luigi Ferrari.

HIER IST DAS NEUE VIDEO ZUM HIT:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Musikvideo erscheint heute um 20.15 Uhr und weckt absolute Heimatgefühle. Blühende Apfelwiesen, Weinberge und Mosel im Sonnenuntergang, das sieht schon echt professionell aus. Wie kommt ihr an so einen filmreifen Look? „Für das Video haben wir, wie auch schon bei „Trier ist nicht Barcelona“ und mehreren anderen Videos von uns, mit Jonas Eiden und Lisanne Parry zusammengearbeitet. Beide sind absolute Videoprofis und Freunde von uns“, erklärt Franco.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.