Über 100 Einsatzkräfte – Angrenzende Gebäude nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

0
Dachstuhlbrand Homburg; Foto: Feuerwehr Homburg

HOMBURG. Durch einen Dachstuhlbrand eines Hauses in Homburg sind vier angrenzende Gebäude nicht mehr bewohnbar. Das Feuer sei am Donnerstagabend vermutlich durch einen technischen Defekt einer Steckdose ausgebrochen, teilte die Polizei mit. In dem unbewohnten Anwesen befanden sich ein Atelier sowie ein Fahrradlager. Verletzt wurde niemand.

Da die angrenzenden Häuser sehr dicht an das brennende Gebäude gebaut worden sind, mussten diese nach Polizeiangaben evakuiert werden. Die 60 Bewohner konnten in einem Bus Unterschlupf finden – nur 9 Anwohner nutzen diese Möglichkeit auch. Das Gebäude war durch das Feuer einsturzgefährdet. Ein dahinter angebautes Haus wurde ebenfalls beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf rund 200 000 Euro geschätzt.

Insgesamt waren 110 Einsatzkräfte der Feuerwehr bei den Löscharbeiten vor Ort. Aufgrund von bis zu 100 Schaulustigen wurde der Bereich um das brennende Gebäude weitläufig abgesperrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.