Trier: Bundespolizei liefert Straftäter nach Luxemburg aus

0
Festnahme Handschellen Polizei
Handschellen "Symbolbild" Foto: dpa-Archiv

TRIER. Am Mittwochmittag lieferte die Bundespolizei Trier einen 63-jährigen Luxemburger nach Luxemburg aus.

Wegen Diebstahls in organisierter Form / schweren Raubs lag gegen den Mann ein Europäischer Haftbefehl des Bezirksgerichts Diekirch/Luxemburg vom 24.02.2021 vor. Er soll im August 2012 über einen Metallzaun in den Garten eines privaten Anwesens in Luxemburg geklettert und über ein offenes Fenster im 1. Stock in die Wohnung eingedrungen sein. Dort habe er durch das Vorzeigen eines Schlagrings und mehrere Schläge in das Gesicht des Besitzers Bargeld in Höhe von 350 Euro erbeutet und das Ehepaar danach im Haus eingesperrt.

Die Person wurde aus der JVA Trier übernommen und am Grenzübergang Wasserbilligerbrück an die luxemburgischen Behörden übergeben.

Vorheriger ArtikelKellerbrand sorgt für Einsatz in Konz – Bewohner in Krankenhaus eingeliefert
Nächster ArtikelImpfzentren Rheinland-Pfalz: 10 Prozent sagen ihren Astra-Zeneca Termin wieder ab

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.