Trier-Ehrang: Verletzter Fuchs durch „Fangschuss“ getötet

0
Der Fuchs: listig, schlau und schön (Foto: Martin Becker).

TRIER-EHRANG. Wie die Polizei mitteilt, wurde am gestrigen Dienstagmittag ein verletzter Fuchs von einem Beamten der Fahndungsgruppe der Bundespolizei Trier durch einen gezielten Fangschuss aus seiner Dienstwaffe getötet.

Das Tier lag zuvor zwischen Trier-Ehrang und Kordel im Gleisbett, nachdem es von einem Zug erfasst und verletzt wurde Die Entsorgung des Tiers erfolgte durch den zuständigen Jagdpächter.

Vorheriger Artikel++ Region: Tödliche „Bärlauch-Verwechslung“- Mann stirbt an Vergiftung! ++
Nächster ArtikelNEUE Regeln: Rheinland-Pfalz lockert Besuchsregeln für Pflegeheime

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.