Trier: Kofferfund in Zug – Bundespolizei mit Sprengstoffspürhund im Einsatz

0
Foto: Bundespolizei Trier

TRIER. Bei der Durchsicht einer im Bahnbetriebswerk Trier abgestellten Regionalbahn wurde von Bahnmitarbeitern am Samstagmittag in der Gepäckablage ein grauer Hartschalenkoffer aufgefunden.

Eine Absuche mittels Sprengstoffspürhund der Bundespolizei Trier verlief negativ. Der Koffer, in dem sich lediglich nur Kleidungsstücke und persönliche Gegenstände befanden, wird als Fundsache behandelt und kann im DB Fundbüro, Service-Point Hauptbahnhof Trier, abgeholt werden.

Beeinträchtigung im Bahnverkehr entstanden aufgrund des Einsatzes nicht.

Hinweis der Bundespolizei:

Herrenlose Gepäckstücke können umfangreiche Einsatzmaßnahmen der Bundespolizei, unter finanzieller Regressnahme des Verursachers, nach sich ziehen und zu erheblichen Betriebsstörungen im Bahnverkehr führen. Achten sie stets auf ihre mitgeführten Gegenstände, um Störungen des Bahnbetriebs zu vermeiden. Weiterhin behält die Deutsche Bahn sich vor, etwaige Regressansprüche an den Verursacher zu stellen.

Vorheriger ArtikelTrier: Über 2,5 Promille! 56-Jähriger uriniert in Bahnhof und greift Polizisten an
Nächster ArtikelRheinland-Pfalz bundesweit bei Corona-Impfungen spitze

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.