Polizeibeamte überwältigen Jugendlichen mit Taser

0
Foto: dpa-Archiv

WEILERBACH/KAISERSLAUTERN. Polizeibeamte haben in Weilerbach (Kreis (Kaiserslautern) einen 16 Jahre alten Jugendlichen mit einem sogenannten Taser überwältigt.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, seien die Beamten davon ausgegangen, dass der stark alkoholisierte Jugendliche ein Küchenmesser bei sich trug und daher womöglich gefährlich sei.

Zuvor waren sie von einem Bekannten des Jungen alarmiert worden, da dieser bei einem Streit aggressiv geworden sei und mit Gewalt gedroht habe. Bei dem Jugendlichen hätten die Beamten schließlich ein Küchenmesser entdeckt. Daraufhin hätten sie ihn in der Nacht zum Dienstag aufgefordert, das Messer beiseite zu legen und die Hände zu zeigen.

Nachdem er nicht reagiert habe, hätten die Beamten – wie zuvor angedroht – erst Pfefferspray eingesetzt und schließlich zum sogenannten Distanz-Elektro-Impuls-Gerät gegriffen. Daraufhin habe er seinen Widerstand aufgegeben. Erst im Nachhinein hätten die Beamten entdeckt, dass er das Küchenmesser nicht mehr in den Händen gehalten habe. «Die Beamten mussten davon ausgehen, dass die Situation gefährlich ist», sagte eine Polizeisprecherin.

Vorheriger Artikel++ Aktuelle Corona-Zahlen aus Trier und dem Landkreis – 60 Patienten stationär ++
Nächster ArtikelRheinland-Pfalz: Pandemie schwächt sich im Dezember etwas ab

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.