Polizei Trier: 411 Fahrzeuge bei Licht-Test-Aktion kontrolliert – Zahlreiche Mängel

1
Foto: Polizei

TRIER. Wie das Polizeipräsidium Trier mitteilt, hat am gestrigen Dienstag, 27. Oktober, landesweit die Licht-Test-Aktion 2020 stattgefunden. Im Bereich des Polizeipräsidiums Trier haben Beamt*innen insgesamt 411 Fahrzeuge kontrolliert.

Dabei stießen sie 88 Mal auf Beleuchtungsmängel. Ebenfalls stellten die Polizist*innen 97 weitere Verstöße im Zusammenhang mit dem Führen von Fahrzeugen im Straßenverkehr fest.

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an den Slogan „sehen und gesehen werden“. Denn in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, auf die Sicherheit und damit auf eine gute Beleuchtung und Sichtbarkeit zu achten. Das gilt für alle Verkehrsteilnehmer*innen und fängt schon bei den Kleinsten an: Wenn Kinder früh morgens oder am Nachmittag in den Kindergarten oder die Schule gehen, sollten Eltern auf reflektierende Kleidung setzen oder Reflektoren am Rucksack anbringen. Helle Kleidung ist generell ratsam, um nicht übersehen zu werden, beispielsweise als Radfahrer.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.