Trotz Verbots: Mann seilt sich von Steinbruch ab – Hubschrauberrettung!

0
Foto: dpa-Archiv

ROCKENHAUSEN. Ein Mann hat sich trotz Verbotsschildern von einem stillgelegten Steinbruch im Wald bei Rockenhausen abgeseilt – und musste von einem Hubschrauber gerettet werden.

Der 25 Jahre alte Kletterer aus Kaiserslautern habe bereits am Freitag die aufgestellten Warnschilder «Betreten strengstens verboten – Lebensgefahr» im Donnersbergkreis ignoriert und ein Seil an einem Baum am oberen Rand des Steinbruchs befestigt, teilte die Polizei am Sonntag in Kaiserslautern mit.

Bei dem Versuch sich abzuseilen, verlor er den Angaben zufolge den Halt, rutschte aus und stürzte in die Tiefe. Zeugen verständigten die Rettungsleitstelle, woraufhin ein Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst wurde. Wegen der schwierigen Anfahrtswege musste der Verunglückte letztlich durch einen im Steinbruch landenden Rettungshubschrauber geborgen werden. Er kam in ein Krankenhaus.

Vorheriger ArtikelEinzelhandel kritisiert Landesregierung – Stress für die Tafeln
Nächster Artikel1. FC Kaiserslautern: Rote Teufel melden Insolvenz an!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.