Betrug bei Medikamenten: Anklage gegen Eifeler Pharmahandel!

0
Foto: dpa-Archiv

Wie der SWR berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Trier sechs, teils ehemalige Mitarbeiter des Pharma-Großhandelsunternehmen CC Pharma aus Densborn in der Eifel angeklagt – wegen Betrugs mit re-importierten Medikamenten.

Laut Staatsanwaltschaft geht es dabei um elf verbotene Medikamentenlieferungen aus der Türkei im Jahr 2010. Deren Herkunft soll das Unternehmen verschleiert haben, da Medikamente aus Nicht-EU-Ländern in Deutschland in der Regel nicht vertrieben werden dürfen. Trotzdem sollen die Arzneimittel in mehr ls 2.200 Fällen vor allem an deutsche Apotheken verkauft worden sein und einen Umsatz von 7.7 Millionen generiert haben.

Die Ermittlungen wurden vom Bundeskriminalamt seit 2009 geführt,

Vorheriger ArtikelTolles Projekt in der Eifel: Wandern und gleichzeitig etwas für den guten Zweck tun
Nächster ArtikelBetrunken und unter Drogen in Leitplanke gekracht – drei Verletzte!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.